Zu meiner Person, Birgit Haas-Reinhardt

Birgit Haas-Reinhardt

Seit 1988 bin ich Hebamme und habe lange Zeit in der Geburtshilfe gearbeitet. Dabei habe ich fasziniert immer wieder wahrgenommen, dass das noch verborgene neue Lebewesen mit seinem individuellen Ausdruck zum Geburtsverlauf beigetragen hat. Wie eine individuelle Färbung war etwas Wesenhaftes der einzigartigen Persönlichkeit sichtbar. So habe ich Schwangerschaft und Geburt als Ankündigung für das darauffolgende Leben erkannt. Für meine drei eigenen Kinder kann ich dies in der Rückschau sicher sagen.

Als Elternberaterin möchte ich den Blickwinkel auf diesen Anfang lenken und gleichzeitig als Hebamme die körperlichen Anzeichen der Frauen im Blick behalten. Insbesondere wenn die Heilungsvorgänge 3 Monate nach Geburt noch stocken und den Lebensalltag mit dem Baby beeinflussen.

Zu den heilungsverzögernden Faktoren zähle ich unter anderem negative, verdrängte und belastende Bilder sowie ambivalente Gefühle im Zusammenhang mit der Geburt. Die Rolle dieser emotionalen und seelischen Belastungen wird als Ursache von Schwangerschaftsbeschwerden bei Folgeschwangerschaften weithin unterschätzt. Dies zeigt sich mir besonders in der Trauerbegleitung, wenn Schwangerschaft, Verlust oder Tod zusammenkommen und "Trittsteine" ins Leben zurück gefunden werden müssen.


Qualifikationen:

. Hebamme seit 1988
. Systemische Beratung Frühe Kindheit bei Kreisel e.V. Hamburg, Margarita Klein
. Traumasensible Haltung in der Hebammenarbeit mit Maria Zemp, Deutscher Hebammenverband
. Tiefenpsychsomatik zum Geburtserleben bei Terence Dowling
. Craniosakrale Handgriffe bei J. Lichtenberg, Tübingen
. Elternbegleitung nach S. Kleinert, CH


Workshops:

. Brigitte Meissner „Emotionale Narben nach der Geburt“, CH
. Aletha J. Solter „Warum Babies weinen“, Aware parenting Institute USA
. Judith Raunig „Nach dem Kaiserschnitt“, Wien
. Chris Paul Trauerbegleitung Thema „Schuld“
. Ruth M. Smeding „Gezeiten der Trauer“
. Spirituelle Sterbebegleitung nach S. Kleinert, CH


Der einzig wichtige Schritt

Du brauchst aus deinen Kindern keine wundervollen Menschen zu machen.
Du musst sie nur daran erinnern, dass sie wundervolle Menschen sind.
Tust du dies konsequent vom Tag der Geburt an,
fällt es ihnen leicht, es zu glauben.

Du kannst anderen Menschen Deinen Willen nicht aufzwingen.
Du kannst deine Kinder auf dem Weg zur Reife nicht antreiben.
Der einzig wichtige Schritt auf der langen Reise ihres Lebens
ist der nächste, winzig kleine.

aus Martin, William: Das Tao Te King für Eltern.
Bielefeld: Aurum in J. Kamphausen Mediengruppe GmbH 1999, S. 93